Save Our Seeds

Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährung. Es steht am Anfang und am Ende eines Pflanzenlebens. Die Vielfalt und freie Zugänglichkeit dieses Menschheitserbes zu erhalten, das von Generation zu Generation weitergegeben wird, ist die Aufgabe von Save Our Seeds.

Foto:
Ursula Schulz-Dornburg

Aktuelle Termine

06.12.2018 |

Wir haben es satt! - Demo 2019

19.01.2019, 12:00 - 15:00 Uhr

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe - das steht gerade auf dem Spiel. 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlägt die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung am 19. Januar unter dem Motto "Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!" mit ihren Töpfen Alarm für die Agrarwende!

Ort: Brandenburger Tor, Berlin

Samba für die Vielfalt!

Mitmach-Aktion gegen Gentechnik und Einfalt auf dem Acker

Am Samstag, den 19.01.2019 wollen wir ab 12 Uhr bei der „Wir haben es satt“-Demo vor dem Brandenburger Tor ein starkes Zeichen gegen Gentechnik und Einfalt auf dem Acker setzen. Mit einem Samba-Straßentheater wollen wir demonstrieren: Vielfalt macht mehr Spaß als Einfalt!

Mit euch wollen wir ein Straßentheater inszenieren:

Szene 1: Eine trostlose, einfältige Truppe aus gleichgeschalteten Gentechnikpflanzen wird von Saatgut- und Agrarkonzernen wie BaySanto & co. zu Höchstleistungen gedrillt.
Szene 2: Widerständige Bäuerinnen und Bauern übernehmen das Feld und sähen Vielfalt.
Szene 3: Unterstützt durch groovige Sambabeats gewinnt die Vielfalt die Oberhand auf dem Acker: Eine ansteckend tanzende Mischung aus Ackerfrüchten, Blumen, Käfern, Bienen, Schmetterlingen und Vögeln setzt der Gentechnik-Monokultur und der Trostlosigkeit in der Landwirtschaft ein Ende.

Wer mitmachen möchte, melde sich bitte zur besseren Planung bei imken (at) saveourseeds.org an.
Bitte teilt uns auch mit, in welchem Kostüm ihr kommen wollt. Wer sich kein Kostüm kaufen will und am Vorabend der Demo bereits in Berlin ist, kann sich bei unserer Aktionsschneiderei auf der Schnippeldisko zwischen 19 und 22 Uhr ein Kostüm schneidern.

Achtung: Die Aktion soll gefilmt werden. Mit eurer Anmeldung erklärt ihr euch dazu bereit, im Aktionsvideo zu erscheinen.

Mitmach-Aktion:

Samstag, 19.01.2019
Uhrzeit: 12.00 Uhr
Ort: Brandenburger Tor, Berlin

Aktionsschneiderei bei der Schnippeldisko:

Freitag, 18.01.2019
Uhrzeit: 19.00 – 23.00 Uhr
Ort: Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstrasse 27, 10551 Berlin

Kontakt:
Mareike Imken -  imken@saveourseeds.org

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern!

Die Aktion "Samba für die Vielfalt" wird auf der "Wir haben es satt"-Demo ein Zeichen gegen Gentechnik und Einfalt auf dem Acker setzen. Schnappt euch ein Kostüm und tanzt mit!

Auf zur Demo (mit Samba) und hinterher zu unserem traditionellen Soup & Talk

Infomaterial bestellen

Helfen Sie uns, den SOS-Flyer zu verbreiten! Bestellen Sie gedruckte Exemplare per e-mail. oder laden Sie ihn als PDF herunter.