Events

October

16.08.2019 |

Konferenz zum Thema Vorsorgeprinzip in Wissenschaft und Politik

2019-10-14, 12:30 clock - 2019-10-15, 16:00 clock

Science, Precaution, Innovation: towards the integrated governance of new technologies

Auf dieser englischsprachigen Konferenz steht die Bedeutung des Vorsorgeprinzips in seinem wissenschaftlichen, rechtlichen und sozialen Kontext im Zentrum. Anhand von Beispielen wie der Regulierung des Pestitizdeinsatzes, gentechnisch veränderter Pflanzen, elektromagnetischer Felder, endokriner Disruptoren und der Nanotechnologie wird die Bedeutung des Vorsorgeprinzips veranschaulicht und anschließend diskutiert, welche Bedingungen erforderlich sind, damit dieses in den EU-Verträgen verankerte Grundprinzip zum Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit sinnvoll und häufiger angewendet wird.

Die Konferenz wird von ENSSER und dem ASta der Universiät Bielefeld organisiert.

Veranstaltungsort:

Center for Interdisciplinary Research of Bielefeld University

Methoden 1 - 33615 Bielefeld

Mehr Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie hier: https://ensser.org/pp-conference

26.08.2019 |

Vorstellung des Projektberichts: Risikobewertung von GVO in der EU und der Schweiz

2019-10-29, 10:00 - 16:00 clock

Das Forschungsprojekt RAGES (Risikobewertung gentechnisch veränderter Organismen in der EU und der Schweiz) veranstaltet am 29. Oktober 2019 einen öffentlichen Workshop an der Universität Neuchâtel. Ziel ist es, die Risikobewertung gentechnisch veränderter Organismen (insbesondere Pflanzen) zu bewerten, wie sie derzeit von der EFSA durchgeführt wird.

Themen sind Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Verzehr von Produkten aus gentechnisch veränderten herbizidtoleranten Pflanzen // Umweltrisiken im Zusammenhang mit dem Anbau von Bt-Pflanzen // Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Verzehr von Produkten aus gentechnisch veränderten Pflanzen mit veränderter Nährstoffzusammensetzung // Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Verzehr von Produkten aus gentechnisch veränderten Pflanzen mit einer Kombination verschiedener Merkmale (stacked events)// Umweltrisiken im Zusammenhang mit gentechnisch veränderten Pflanzen, die in der Umwelt persistieren und sich spontan vermehren können //Risiken im Zusammenhang mit Organismen, die aus neuen gentechnischen Verfahren stammen.

Das Projekt wird von Testbiotech koordiniert und vom European Network of Scientists for Social and

Environmental Responsibility (ENSSER), Critical Scientists Switzerland (CSS) und GeneWatch UK

unterstützt.

Mehr Informationen zu Programm und Anmeldung:

www.testbiotech.org/content/invitation-workshop-rages-29-october-2019

  • 1
  • 0

Support Us

Social Media

Our Projects